Rinderroulade selber machen:

Rouladen mal ohne Speck mit einer leckeren würzigen Salami, ein unvergleichlicher Geschmack! Jetzt ausprobieren und nachkochen!

Zutaten für 4 Rinderrouladen:

  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Butterschmalz
  • 4 Scheiben Rinderrouladen (à ca. 180 g)
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL extrascharfer Senf
  • 8 Scheiben kräftige Salami
  • 8 Conichons
  • ca. 600ml Rinder oder Kalbsfond
  • 1 EL Speisestärke
  • Küchengarn

Arbeitsschritte für Zubereitung von Rouladen:

  1. Zwiebeln schälen und fein würfeln. 1 EL Schmalz schmelzen. Zwiebelwürfel darin ca. 4 Minuten unter Rühren glasig dünsten. Rinderrouladen trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Rinderrouladen mit je 1 EL Senf bestreichen und die Zwiebelwürfel auf den Scheiben verteilen. Danach die Salamischeiben auf die Rouladen legen und die Rouladen möglichst eng aufrollen und mit einem Küchengarn umwickeln.
  3. In einer Pfanne oder einem Bräter die Rouladen im heißen Butterschmalz rundherum kräftig ca. 10 min anbraten.
  4. Jetzt den Fond angießen so das etwas mehr als 1/3 der Rouladen im Fond liegen und bei geschlossenem Deckel ca. 1 1/2 bis 2 Std. schmoren
  5. Rinderrouladen herausnehmen und warm stellen. Den Bratenfond mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken (meistens nicht mehr nötig). Die Speisestärke und 4 EL Wasser glatt rühren und die Soße damit binden und nochmals aufkochen. Danach die Rouladen zurück in die Soße. Fertig!!!

ANRICHTEN:

Zum Anrichten die Roulade auf ein Brettchen legen und in der Mitte schräg durchschneiden. Die eine Hälfte hochkant auf den Teller legen und die andere daneben legen und die Soße drumherum drapieren.

Viel Spaß und guten Appetit!!!